News 19/20

03.01.20

Zweite Saisonhälfte

Im voraus wünschen wir allen ein gutes neues Jahr mit allem was dazugehört.

Nun beginnt die zweite Saisonhälfte und wir wurden für das 2er-Bob Doppelrennen in Sigulda nominiert. Diese finden am 18. und 19. Januar statt. Die Vorfreude ist gross, den das schweizer Team, dass am besten an diesem Europacup-Wochende abschneidet, wird für den Weltcup/Europameisterschaft im Februar in Sigulda nominiert.

24.12.19

Erster Europacup für das Bobteam Lorenzoni

Letztes Wochenende wurde das Bobteam Lorenzoni für das Europacup-Rennen in Königssee von Swiss-Sliding nominiert. Nach vier Tagen Training im 2er- wie auch im 4er-Bob standen am Wocheende ein Rennen mit dem 2er-Bob und zwei Rennen im 4er-Bob an. Im 2er-Bob konnten wir uns mit guten Startzeiten auf dem 19.  Schlussrang platzieren. In den zwei folgenden Rennen im 4er-Bob lagen die Plätze 17 und 18 drin.

Unser Fazit zu diesem Europacup: Das Potenzial ist vorhanden, mit mehr Routine mit dem ganzen Rennzirkus und weiterem fleissigen Training in der Athletik liegt in Zukunft mit Sicherheit mehr drin.

Wir wünschen nun allen frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

10. Oktober 2019

Die Saison startet in Königssee

Es kann losgehen! Der ganze Sommer über wurde trainiert, nun ist es endlich soweit: Die Saison beginnt. Für das Bobteam Lorenzoni und alle anderen Schweizer Teams steht nun die Trainingswoche in Königssee (D) auf dem Programm. Dafür fährt das ganze Team am Samstag, 12. September 2019, los nach Oberbayern. Nach einigen Tagen Training muss sich hier die Gruppe rund um Pilot Marco Lorenzoni mit dem 4er- und dem 2er-Bob in sogenannten Sichtungsrennen für die geplanten Europacup-Rennen qualifizieren. Am Samstag, 5. Oktober 2019, stand bereits der Leistungstest vom Verband Swiss Sliding an (Athletik-Test), bei dem der aktuelle Stand der Athleten geprüft wurde. Es konnten sich alle Mitglieder vom Bobteam Lorenzoni gegenüber des letzten Tests verbessern und nun steht der Leistung auf dem Eis nichts mehr im Wege.


Am Donnerstag, 10. Oktober 2019, wurde der Teamanhänger mit sämtlichem Material, Kuven und Schlitten beladen. Also kann am Samstagvormittag die Anreise nach Königssee in Angriff genomen werden.

8. September 2019

Starter-Schweizermeisterschaften in Watt

Die Starter-Schweizermeisterschaft im 2er- und 4er-Bob wie auch im Skeleton wurden dieses Jahr am „Watterfäscht“ in Watt ausgetragen. Das Bobteam Lorenzoni war mit zwei Teams im 2er-Bob und einem 4er-Team am Start. Marco Lorenzoni und Dominik Schläpfer waren das eine 2er-Team und erreichten nach einem Fehlversuch (der Bob sprang vor der Zeitmessung aus den Schienen) den 9. Schlussrang. Nicola Mariani und Florian Stacher buxierten als zweites Team den 2er-Schlitten über die Ziellinie. Sie erreichten mit zwei guten Läufen den 6. Schlussrang. Da aber Nicola und Florian beide noch als Junioren galten, ergatterten sie zusätzlich in der Juniorenwertung den hervorragenden 3. Rang.

Im 4er-Bob schob das Bobteam Lorenzoni mit folgender Besetzung: Marco Lorenzoni, Nicola Mariani, Dominik Schläpfer und Florian Stacher. Nach drei guten Läufen erreichte das Team den 4. Schlussrang. Leider wurde damit das Podest haarscharf verpasst. Doch es muss gesagt werden, dass es auf den vordersten fünf Rängen eine hauchdünne Entscheidung im Hundertstel-Bereich war.

Die Starter-Schweizermeisterschaft war eine tolle Hauptprobe vor der kommenden Wintersaison, die nun vor der Tür steht. Das Bobteam Lorenzoni freut sich bereits sehr und hofft, dass der Schwung aus Watt auch auf die Eisbahnen Europas mitgenommen werden kann.

31. August 2019

Trainingstag in Beromünster und Dinhard

Der Winter rückt immer näher. Das wissen auch alle vom Bobteam Lorenzoni. Darum stand am Samstag ein grosser Trainingstag an. Am Morgen war das ganze Team bei Athletik-Trainer Tommy Herzog in Beromünster LU. Nach einer schweisstreibenden Einheit, bei der das Kraft- und Sprungtraining im Vordergrund stand, ging es für das Team weiter nach Dinhard ZH. Nach einer kurzen Mittagspause feilte es auf der Anschiebbahn am perfekten Start. Da das Starttraining bei grosser Hitze unter der Mittagssonne durchgeführt wurde, kühlte sich das Team als Abschluss des gelungenen Trainingstags in der Badi in Rickenbach ZH ab.